News Ansicht
Zurück zur Übersicht



Die Traumstraße der Alpen



Heute hatten wir einen großartigen Tag im Nationalpark Hohe Tauern. Wir sind die Großglockner Hochalpenstraße von Kärnten nach Salzburg gefahren, vorbei an blühende Almwiesen, imposanten Berggipfeln, niedlichen Murmeltierchen und emporragenden Schneewänden, bis hin zum 'ewigen Eis'.

Obwohl es ein schöner sonniger Tag war, zeigte sich der höchste Berg Österreichs, der Großglockner (3.798m) nur kurz von seiner schönsten Seite. Die restliche Zeit war er in Wolken gehüllt. Auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe, benannt nach unserem Kaiser von anno dazumal, konnten wir den längsten Gletscher der Ostalpen - die Pasterze - bewundern. Der Blick hat mich allerdings auch ein wenig nachdenklich gestimmt, denn allzu viel ist nicht mehr übrig vom 'ewigen Eis'... aber die nächste Eiszeit kommt bestimmt. *g*

Die Straße führt uns zurück, vorbei am Glocknerhaus und über das Schöneck wieder hinauf bis zum Hochtor. Die Schneewände sind wirklich beeindruckend und Ende Mai noch immer einige Meter hoch. Man kann nur erahnen welchen 'Kraftakt' es jedes Jahr bedarf, die Straße von den enormen Schneemengen des Winters zu befreien.

Ein Abstecher auf die Edelweiss-Spitze ist natürlich Pflicht, es ist mit 2.571m die höchste Erhebung auf der Großglockner Hochalpenstraße und bietet einen herrlichen Panoramablick auf mehr als 30 Dreitausender und Richtung Tal sieht man bis zum Zeller See.

Von der Edelweiss-Spitze geht´s dann nur noch bergab bis zur Mautstation im Salzburgerland. Nach einem ausgiebigen Almspaziergang bei Ferleiten und einer anschliessenden Kaffeepause in Zell am See, ging´s dann wieder zurück über die Traumstraße der Alpen, nach Kärnten...

Ein wunderbarer Tag, der auch sehr viele schöne Erinnerungen an meine leider viel zu früh verstorbenen Eltern geweckt hat, mit denen ich oft gemeinsam an diesen wunderschönen Plätzen war.


Alles Liebe
Eure DoKo


Sonntag, 25. Mai 2014