News Ansicht
Zurück zur Übersicht



Raub der Flammen!



Verheerende Brände wüten seit Freitagmittag auf der Insel und haben schon jetzt rund 2000 Hektar Pinien- Steineichen- und Kiefernwälder im unersetzlichen Weltkulturerbe des Tramuntana Gebirges vernichtet. Zurzeit sind die Feuer unter Kontrolle!

Die Feuerwand bewegte sich blitzschnell von Andratx nach Westen zur Küste in der Region Sant Elm, sowie nach Norden in die Hochlagen der Serra de Tramuntana hinein und hinterliess dort nur eine verkohlte grauschwarze Mondlandschaft.

An die 800 Feuerwehrleute, dutzende Hubschrauber und Löschflugzeuge, unterstützt auch vom Festland, kämpften tagelang um die weitere Ausdehnung der Waldbrände in Richtung bewohnter Gebiete zu verhindern. Zum Glück gab es rechtzeitig Evakuierungen und keine Verletzten, allerdings starben mit Sicherheit wieder viele Tiere einen grausamen Flammentod und der Sachschaden ist enorm.

Die Natur, wo sich noch Stunden zuvor das unersetzliche Weltkulturerbe befand, wird sich wohl erst wieder in einigen Jahrzehnten erholen. Die Vegetation in den Bergen ist zerstört ist und im kommenden Herbst und Winter drohen mit Sicherheit schwere Bodenerosionen und Erdrutsche sobald die ersten Regenfälle einsetzen. Eine ökologische Tragödie.

Leider passieren solche verheerende Brände meist aus Leichtsinn... so wie auch diesesmal wo anscheinend jemand seine Gartenabfälle verbrennen wollte (was zu dieser Zeit strengstens verboten ist!) Durch diese Achtlosigkeit hat die fürchterliche Brandkatastrophe ihren Lauf genommen.


Liebe Grüsse von der Insel
Eure DoKo


Montag, 29. Juli 2013